THAI/KICK-BOXEN

Die Kunst und die Tradition des Muay Thai gehen viele hundert Jahre zurück und entwickelte sich aus den alten Kriegskünsten thailändischer Soldaten. Wenn Schwert und Speer unbrauchbar wurden, benutzte der Krieger seine Beine, Fäuste und Ellenbogen zum Kämpfen. Auffällige Merkmale des Muay Thai sind Ellenbogen- und Knietechniken sowie das Clinchen. Die für Muay Thai bekannteste Technik ist der Kick mit dem blanken Schienbein, meist auf den Oberschenkel oder Rippenbereich gezielt.  Im Judo-Klub-Hagen e.V. wird das Thaiboxen weniger als Wettkampfsport, sondern zu Fitness- und Selbstverteidi-gungszwecken betrieben. Neben dem Techniktraining, bei dem vom Kombinationstraining mit dem Partner bis zum Modellsparring die ganze technische Breite des Thaiboxen geübt und trainiert wird, bildet ein umfassendes Konditionstraining mit sportartspezifischen Übungen die Basis des Trainings. Mit entsprechender Schutzausrüstung ausgestatttet ist auch ein lockeres Sparring mit den Trainingspartnern Teil des Trainings.

Trainingszeiten:
Montag: 19.45 - 21.15 Uhr (Daniel)
Donnerstag: 19:30 - 21.00 Uhr (Daniel)
 
Dienstag:19.30 - 21.00 Uhr (Daniel / Stefan) kampfsportspezifisches Fitness-, Beweglichkeits- und Koordinationstraining
 

JUDO/KINDERJUDO

Judo (im japanischen Wortsinn “sanfter Weg”, abgeleitet von 'ju' = sanft, edel, vornehm und 'do' = Weg ) ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist. Die darauf basierenden Vorläuferformen wurden durch den Begründer des Judo, Jigoro Kano, am Anfang des 20. Jahrhunderts für den Wettkampf angepasst. Das heißt viele ursprünglich noch enthaltene Waffen-, Tritt- und Schlagtechniken wurden entfernt, um aus einer Kunst, die bis dahin vorwiegend zur Selbstverteidigung diente, eine ganzheitliche Lehre für Körper und Geist zu machen. Die verblie- benen Techniken sind hauptsächlich Würfe, Falltechniken und Bodentechniken.
Judo ist ein Weg zur Leibesertüchtigung und darüber hinaus auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung. Zwei philosophische Grundprinzipien liegen dem Judo im Wesentlichen zugrunde. Zum einen das gegenseitige Helfen und Verstehen zum beiderseitigen Fortschritt und Wohlergehen (jita-kyoei) und zum anderen der bestmögliche Einsatz von Körper und Geist (sei-ryoku-zenyo). Ziel ist es, diese Prinzipien als eine Haltung in sich zu tragen und auf der Judomatte bewusst in jeder Bewegung zum Ausdruck zu bringen. Ein Judo-Meister hört demnach niemals auf, Judo zu praktizieren, auch wenn er nicht im Dojo (Trainingshalle) ist.
Die drei Säulen des Kodokan-Judo sind der Formenlauf, jap. Kata, der Übungskampf, jap. Randori und der Wettkampf, jap. Shiai.

Taekwondo

Taekwondo ist ein koreanischer Kampfsport. Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik (Tae), Handtechnik (Kwon) und Weg (Do). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter große   Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist,   unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist   die Teakwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch   den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken   deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten

Trainingszeiten:

Grundschule+Wettkampf ab 6 Jahren: Montag und Mittwoch: 17:30-19:00 Uhr

Grundschule+Formen ab 6 Jahren: Freitag: 17:00-18:30 Uhr

 

 

JU-JUTSU

Das Ju-Jutsu ist ein realistisches, waffenloses Selbstverteidigungssystem. Neben den Grundelementen Bewegungsformen, Falltechniken, Abwehrtechniken, Schlägen und Tritten sind ebenso Wurf- und Hebeltechniken unterschiedlichster Form im Ju-Jutsu vertreten. Es lehrt den Kampf in allen Distanzen vom Schlag bis zum Boden, mit und ohne Waffen.
Altbewährte Erkenntnisse vieler Kampfsportarten, aber auch neue Aspekte unter dem Grundsatz „aus der Praxis für die Praxis" sind im Ju-Jutsu zu einer modernen und effektiven Selbstverteidigung zusammengeschmolzen, die auch bei der Polizei und der Justiz weit verbreitet ist und dort zum offiziellen Ausbildungsprogramm gehört.
Ju-Jutsu bietet gleichermaßen Selbstverteidigung und Kampf- sport, ist leicht erlernbar, vielseitig und von jedermann anwendbar und bietet vom Breitensport bis Spitzensport für jeden etwas.

Trainingszeiten:


mittwochs: 19.00 Uhr - 20.15 Uhr (Anfänger ab 13 Jahren) 20.15 Uhr - 21.30 Uhr (Fortgeschrittene / freies Training)

freitags: 19.00 Uhr - 20.30 Uhr


Mehr Informationen unter www.ju-jutsu-hagen.de